SPD nominiert die freiwillige Feuerwehr Birkenwerder für den Birkenpreis 2020

| News

Die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement der Gemeinde Birkenwerder, der Birkenpreis, soll in diesem Jahr, Ihrem 120. Jubiläumjahr, an die freiwillige Feuerwehr Birkenwerder gehen.

Die Begründung möchten wir einleiten mit einem Zitat aus einem Gerichtsurteil des OVG Münster 10A 363/86 vom 11.12.1987.

"Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss."

Das Zitat verdeutlicht, dass ein Brand ein Unglück darstellt, dass jeden jederzeit treffen kann. Seit der Gründung der Frewilligen Feuerwehr Birkenwerder im Jahr 1900 (!) mit Technik aus dem Jahr 1806 (!) wurden bei Bränden die Bürger und Bürgerinnen bei Bränden unterstützt. Die Alternative ohne freiwillige Feuerwehr war die eigenhändige Gefahrenabwehr durch die Bürger*innen!
Aber auch bei anderen Unglückfällen, wie Starkregen, Umweltgefährdungen, Tierrettung, Windschäden, Waldbränden und immer mehr zunehmend Verkehrsunfällen ist die Hilfeleistung der freiwilligen Feuerwehr Birkenwerders unverzichtbar.
Als einzelne Einsätze der letzen Jahre sollen nur der Brand beim Motorwassersportclubs Birkenwerder e.V. 2019, der Waldgroßbrand in Treuenbrietzen 2018 und der Starkregen 2017 herausgehoben werden. Praktisch jeders Jahr gibt es große und kleine Einsätze, bei denen es um Leben, Gesundheit und bedeutende Sachwerte geht.
Wenn es also bei Ihnen, liebe Birkenpreisjury, noch nicht gebrannt hat oder Sie anderweitig Hilfe benötigten, schätzen Sie sich glücklich, aber seien Sie gewiß, dass im Fall der Fälle Hilfe kommt!

Nun ein Excerpt aus der Richtlinien zur Vergabe des Birkenpreises:
"Der Birkenpreis wird für hervorragende ehrenamtliche Tätigkeiten in den Bereichen Sport, Senoirenarbeit und Senoirenbetreuung, Umweltarbeit, Kultur, Kinder- und Jugendarbeit oder für andere herausragende gesellschaftliche Aktivitäten an Einzelpersonen oder Personengruppen verliehen, die sich im Ort langjährig und mit nachhaltigem Einsatz engagieren, dem Gemeinwohl dienen oder deren Einsatz über Birkenwerder hinaus wirksam ist."

Es gibt wahrscheinlich keine ehrenamtliche Personenvereinigung in Birkenwerder, die sich hauptsächlich in Gefahrenabwehr, aber auch Kinder- und Jugendarbeit, in und außerhalb von Birkenwerder langjähriger und nachhaltiger für das Gemeinwohl eingesetzt hat, zum Teil unter Einsatz der eigenen Gesundheit.
Die freiwillige Feuerwehr Birkenwerder feiert in diesem Jahr ihr 120 (in Worten einhundertzwangzistes; Stichwort langjährig...) Jubiläum! Leider musst die eigentliche Feier wegen der aktuellen Pandemielage abgesagt werden.

Zusammen mit der Brandschutzprävention durch die Brandschutzgruppe, der Kinder- und Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr und in den Kinderbetreuungseinrichtungen, der Brauchtumspflege der Altens- und Ehrenabteilung, sowie der unschätzbaren Arbeit der aktiven Kameraden*innen, stellt sich nicht die Frage, ob es eine weitere Person oder Personengruppe gibt, die langjähriger und / oder nachhaltiger, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Birkenwerder ehrenamtlich hervorragender tätig ist, sondern nur die Frage, warum die freiwillige Feuerwehr Birkenwerdes mit ihren ca. 100 Kamerad*innen und der Wehrführung unter Wolfgang Lange. Marcel Manske und Stefan Flügge erst im 10. Jahr der Birkenpreisverleihung diesen Preis erhalten könnte.

Dabei soll die Verleihung des Ehrenamtspreises sowohl ein Ausdruck von Respekt und Anerkennung für geleistete Arbeit sein, als auch Vorbild und Ansporn für Andere, den Feuerwehrfrauen und -männern in ihrem Dienst fürs Gemeinwohl nachzueifern und sich ehrenamtlich zu engagieren!

SPD Ortsverein Birkenwerder
c/o Vorsitzender Steffen Hirschmann
E-Mail: steffenhirschmann@online.de
www.spd-birkenwerder.de